Wirtschaft auf Moorea und sonstige Urlaubstipps

Die Haupteinnahme von Moorea ist ganz klar der Tourismus. Angeblich gibt es auf der Insel mehr Hotels wie auf der Nachbarinsel Tahiti. Fast alle Hotels auf Moorea sind teure Luxushotels, die meisten Luxushotels befinden sich im Norden und an der Nordwestküste von Moorea. Grund dafür sind die schönen Strände dort, die weisser nicht sein könnten und vor allem auch gepflegt werden.
Am häufigsten wird Ananas und Vanille angebaut. Kleine Plantagen gibt es auch mit der Brotfrucht, Süsskartoffeln, Bananen, Kokosnüssen. Nur wenige Fischer bieten auf der Insel ihren Fischfang an.
Für EU-Bürger wird kein Visum verlangt, da es eine französisch-polynesische Insel ist. Bei der Einreise muss keine Impfung vorgewiesen werden. Natürlich sollte der Impfstatus bei Wundstarrkrampf aktuell sein.
Zeitzone von Moorea: MESZ minus 11 Stunden.
Einen Taxistand gibt es auf der Insel nur am Flughafen. Eine Taxifahrt ist sehr teuer und der Preis sollte vorher erfragt werden. Ab 20.00 Uhr verlangen die Driver einen Aufschlag von 100%. Auch sonst sind die Strassen nach 20.00 Uhr nicht mehr sehr belebt, ein richtiges Nachtleben solltet ihr nicht erwarten.

Advertisements
Kategorien: Pazifische Insel | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: